Bela & Friends im Herbst

Kategorie: Allgemein, News, On Tour, Presse

Schlager, Operetten und Literatur

Auch für die kommenden Wochen haben Bela Koreny und seine Künstlerkolleginnen und -kollegen wieder ein Bouquet hörens- und sehenswerter Programme für ihr Publikum vorbereitet. Besuchenswert sind die zahlreichen Aufführungsorte in Wien und Niederösterreich, wo es sich auszahlt, einen Abend zu verbringen.

Lesezeit in der Wachau

Bereits im vergangenen Frühling hatte Bela mit Mercedes Echerer, Florian Scheuba, Werner Schneyder und Katharina Straßer Literaturabende in der Wehrkirche St. Michael in Weißenkirchen gegeben. In den kommenden Wochen wird nicht nur der Wein gelesen, sondern es wird auch wieder vorgelesen und gesungen: Gemeinsam mit seinen Künstler- Kolleginnen und Kollegen hat Bela Koreny wieder einzigartige musikalisch Literaturabende vorbereitet. Die Saison, wenn man so will, startet Wolf Bachofner, der sich ausgewählter Texte von Thomas Bernhard angenommen hat und diese mit ebenso raren Wiener Liedern garniert. Zu sehen am 22.9. Lilian Klebow widmet sich am 23.9. zwei Frauenfiguren, die sozusagen Geschichte geschrieben haben. Josefine Mutzenbacher wurden diese Geschichten zwar von Felix Salten zugeschrieben, aber Hildegard Knef schrieb sie selbst, oder besser, das Leben. Am 6.10. steht die Wehrkirche St. Michael im Zeichen sozusagen von Einspänner und Kleinem Braunen, wenn sich Katharina Stemberger einer Melange der Wiener Kaffeehausliteraten annimmt. Die unvergessenen Stilblüten begleitet, wie auch die anderen Kolleginnen und Kollegen, Bela Koreny virtuos am Piano. Wie auch Michael Maertens, der am 7.10. den literarischen Reigen würdig, surreal avantgardistisch und somit mit dem unvergessenen Georg Kreisler abschließt. Seine spitze Feder schrieb dieser so weitblickend, dass seine Texte auch heute noch nichts an Aktualität eingebüßt haben.

Operette, Operette, Operette

Gemeinsam mit Ethel Merhaut und Franz Gürtelschmied schmiedeten die drei ein unvergessliches Programm aus der Goldenen Zeit der Operette. Von Gräfin Maritza bis zur Czardasfürstin spannt sich daher der Bogen der großen Gassenhauer, welche die Zeiten überdauert haben und die der Spezialist für Herzensschmerz, Intrige und Happy End, Harald Serafin, mit einem enthusiastischen „Wunderbar“ ausgezeichnet hätte.

14.10.: Burg Perchtoldsdorf
15. und 22.10.: Theater am Spittelberg

…und auf vielfachen Wunsch

finden sich die Erfinder der Erfolgsprogramme von Bela & Friends zusammen, um mit dem Programm „Marmor, Stein und Eisen“ die Schlager von und für mittlerweile drei Generationen wieder aufleben zu lassen.

14.9.: Burg Perchtoldsdorf
18.11.: Rohrau, Haydns Geburtshaus

… ebenso wie Bela, Wolf Brachofner und Katharina Straßer, die mit dem Programm „Wien für Anfänger“ immer wieder ihr Publikum erfreuen und mittlerweile einen nicht ganz ernst gemeinten Ratgeber für Gäste und Neuankömmlinge in der Stadt der goldenen Herzen darstellt.

Viel Vergnügen!